Neubau für Sativa

Neubau für Sativa

In der aktuellen Ausgabe vom FIRST Magazin wird der grösste Schweizer Biosaatguthersteller Sativa vorgestellt. Für das neue Produktions- und Verwaltungsgebäude in Rheinau (ZH) war SJB Kempter Fitze AG als Bauingenieur tätig.

Eine besondere Herausforderung hierbei war, das gesamte Nutzungsprogramm auf maximal 30 mal 30 Metern Grundfläche unter­zubringen. Was wahrlich nicht viel ist für einen Produktions- und Verwaltungsbau. Ebenfalls knifflig erwies sich die Aufgabe, das Gebäude in das historisch gewachsene Umfeld des Klosters Rheinau zu integrieren. Mit zwei Geschossen orientiert sich der Holzbau deshalb an der Höhe der Umgebungsbebauung. Das Volumen des Gebäudes wurde in vier langgestreckte Giebelhäuser aufgebrochen, die nebeneinanderliegen.

Vollständiger Pressebericht

Neubau Rütibühl, Herrliberg

Neubau Rütibühl, Herrliberg

An schönster Lage im Grünen mit Aussicht über den Zürichsee baut die Martin Stiftung einen hofähnlichen Weiler mit vier Gebäuden. Im neuen Wohnhaus Rütibühl entstehen 32 Wohn- und Tagesstrukturplätze für Menschen mit Behinderung und einer demenziellen Entwicklung sowie für Menschen mit Behinderung und herausforderndem Verhalten.

Das Projekt resultiert aus einem Wettbewerb, bei dem SJB Kempter Fitze AG zusammen mit dem Architekturbüro Parameter die Jury mit dem Siegerprojekt überzeugen konnte. Unsere Firma übernimmt für den Neubau die Planung als Bauingenieur für den Holzbau, Massivbau, Baugrube und Kanalisation.

Einige Details zum Neubau:

  • Aussenwände in Holzrahmenbau mit einer Holzfassade
  • Tragwerk aus tragenden Stützen und Unterzügen
  • Decken- und Dachelemente mit sichtbaren Lignaturdecken mit integrierter Akustik
  • Eingänge zu den Gebäuden mit Sichtbeton-Schildern
  • Treppenhäuser sowie umlaufende Brüstungen mit Sichtbeton mit Bretterschalung

Viele Details machen diesen Neubau zu einem speziellen Projekt und wir freuen uns ein Teil davon zu sein.

Temporärer Holzmodulbau

Temporärer Holzmodulbau

Im Rahmen einer umfassenden Sanierung und Erweiterung des Psychiatriezentrums Münsingen PZM AG, entsteht ein Holzmodulbau, das sogenannte «Palais». Es dient als Zwischennutzungsbau für die Stationen, die vom Umbau betroffen sind und bleibt für zwölf Jahre. Es bietet den Patienten und Mitarbeitenden während der gesamten Bauzeit eine angenehme und professionell ausgestattete Umgebung.

Der zweigeschossige Modulbau beherbergt zwei vollwertige Pflegestationen mit Therapieräumen und besteht aus insgesamt 104 Modulen. Seit Januar 2022 wächst der Bau in die Höhe und die Eröffnung ist für Sommer 2022 geplant. Nach zwölf Jahren wird der Holzpavillon zurückgebaut und kann andernorts wiederverwendet werden.

SJB Kempter Fitze AG übernimmt bei diesem Projekt die Statik und den Brandschutz sowie die Werkplanung.

Bild © PZM Psychiatriezentrum Münsingen AG

Eine neue Halle entsteht

Eine neue Halle entsteht

Unser langjähriger Kunde, die Firma Schindler & Scheibling AG, baut eine neue Produktionshalle in Saland. Im Industriegebiet Frauwis entsteht zurzeit ein grosses Neubauprojekt. SJB Kempter Fitze AG durfte die Firma bei der Planung ihrer neuen Werkhalle über längere Zeit begleiten. Wir haben den Massivbau, Stahlbau und den Holzbau bearbeitet.

Die Halle ist ca. 85m lang und 45 m breit. Das Haupttragsystem der Halle besteht aus den seitlichen stehenden Fachwerken und dem Mittelfachwerk. Dieses wurde als räumliches Fachwerk mit gebogenen Streben/Diagonalen in unterschiedlichen Holzarten und Holzfestigkeiten erstellt.

Die Mittelfachwerke sind auf zusammengesetzten Massivholz-Hauptposten aufgelagert und überspannen jeweils 14.6 m. Die Primärtragkonstruktion des Daches besteht aus unterspannten Elementen.

Wir danken Schindler & Scheibling AG für das erneute Vertrauen und die angenehme Zusammenarbeit. Die Holzkonstruktion ist einzigartig und wir sind stolz ein Teil von diesem spannenden Projekt zu sein.

Neubau Brütsch Elektronik AG, Beringen

Neubau Brütsch Elektronik AG, Beringen

In Beringen entsteht zurzeit das neue Firmengebäude der Brütsch Elektronik AG. Der Neubau ist auf rund 200 Mitarbeitende ausgelegt und voraussichtlich Ende 2021 bezugsbereit. Auf über 4’500m2 Büro- und Produktionsfläche entsteht ein Holz-Hybridbau, der nicht nur ein gutes Raumklima schafft, sondern auch den ökologischen Fussabdruck klein hält.

Das Holzbautragsystem besteht aus BSH-Stützen, BauBuche-Unterzügen und im Werk des Holzbauers vorgefertigten Holz-Beton-Verbund-Rippendeckenelemente, welche auch die brandabschnittsbildende Funktion in REI60 erfüllen.

SJB Kempter Fitze AG übernimmt bei diesem Projekt Tiefbau, Massivbau, Holzbau, Stahlbau und den Brandschutz.

Facts:

  • Gebäudeabmessungen ca. 24 x 71m
  • ca. 3000m2 HBV-Deckenelemente
  • ca. 100m3 BauBuche Träger
  • ca. 50m3 BSH-Stützen

Bild © RLC AG / Architekt vom Bauprojekt

The Cradle – Bürogebäude mit Nachhaltigkeitskonzept

The Cradle – Bürogebäude mit Nachhaltigkeitskonzept

In Düsseldorf entsteht aktuell das Bürogebäude The Cradle. Der Name des Neubaus ist nicht zufällig gewählt worden. Cradle-to-Cradle beschreibt ein Prinzip, das die potenziell unendliche Zirkulation von Materialien und Rohstoffen in Kreisläufen vorsieht. Alle verwendeten Materialien sollten nach Gebrauch soweit möglich wiederverwendet oder ohne schädliche Rückstände kompostiert werden können. Dabei ist das Ziel nicht nur die Reduktion negativer Einflüsse auf unsere Umwelt, sondern das Hinterlassen eines positiven Beitrags. Bereits vor der Bauphase wurde das Gebäude zweifach ausgezeichnet. Die Bauarbeiten sollen 2022 abgeschlossen sein.

Auszeichnungen:
– MIPIM/The Architectural Review Future Project Award 2018
– ICONIC AWARD: Innovative Architecture 2018

Der Neubau ist in Elementbauweise als Holz-Beton-Konstruktion geplant und überzeugt durch sein ganzheitliches Nachhaltigkeitskonzept und seine spezielle Fassadenstruktur aus Glas und Holz. Das Holz träg zu einem positiven Raumluftklima bei, da es die Feuchtigkeit reguliert und das Wohlbefinden der Nutzer verbessert. Dieser Effekt wird durch die Verwendung von ungiftigen Materialien verstärkt. Es entstehen insgesamt 6’600m2 Büroflächen sowie 600m2 für Gastronomie.

Als eines der ersten Projekte wird der Material Passport von The Cradle mit seinem BIM-Modell verknüpft.

SJB Kempter Fitze AG übernimmt bei diesem Projekt:
– Ausführungsplanung Holzbau
– Statische Modellierung und Bemessung
– Brandschutznachweise Holzbau

Weitere Infos auf: https://www.the-cradle.de/

Bild: INTERODEN Gruppe/HPP Architekten; Visualisierung: bloomimages

Emma Kunz Pavillon in Waldstatt

Emma Kunz Pavillon in Waldstatt

Zum Andenken an die Forscherin, Heilerin und Künstlerin Emma Kunz (1892-1963) wurde in Waldstatt AR der Emma Kunz Pfad erstellt. Ihr Wirken wird an 5 Stationen präsentiert, entlang eines Wanderweges vom Dorfbrunnen bis zum wunderschönen Weiher im Bad Säntisblick.

Der Kulturpavillon Emma Kunz ist ein komplexer Holzbau, welcher angelehnt an eines ihrer Bilder gebaut wurde. Dies entfaltet die Dreidimensionalität. Dank genauster Vorausplanung und hochpräziser Fertigung der ca. 1’000 Einzelteile konnten die vorfabrizierten und vormontierten Elemente vor Ort präzise ineinandergefügt werden.

SJB Kempter Fitze übernahm bei diesem Projekt:

  • Statische Begleitung der Konstruktion
  • Statische Ausarbeitung und Mitentwicklung der Details
  • Überprüfung der Standsicherheit
GHG Rosenberg

GHG Rosenberg

Auf dem Kreuzacker in St. Gallen entsteht ein modernes Alters- und Gerontopsychiatrie Zentrum. Die GHG (Gemeinnützige und Hilfs-Gesellschaft der Stadt St. Gallen) investierte 40 Millionen Franken für die Projekte «Neubau» sowie die «Erweiterung und Renovation». Bis 2021 wird alles fertig umgesetzt.

Im Herbst 2016 wurde die bestehende Bausubstanz beim Josefshaus (neu Haus Lachen) in Holzelementbauweise aufgestockt. Dabei wurde das 6. OG komplett neu gebaut. Durch den Aufbau konnte die Villa Jacob im Spätsommer 2017 um 20 Meter nach vorne verschoben werden. Somit entstand auf dem Kreuzacker-Areal Raum für die neue GHG Rosenberg.

Der Neubau vom Haus Röteli (ehemals Marthaheim) wurde in Hanglage mit diversen Spezialtiefbauarbeiten erstellt. Entstanden ist ein helles, auf alle Seiten hin offenes Haus aus Sichtbeton. Der Ostflügel wurde mit 13 m freier Auskragung über dem bestehenden Schorentunnel erbaut.

Zurzeit findet die Gesamtsanierung im neuen Haus Lachen statt. Stockwerke werden gestaffelt renoviert und die betroffenen Gruppen wohnen in der jeweiligen Übergangszeit provisorisch im Neubau oder auf anderen Stockwerken. Nach der Fertigstellung bieten die beiden Häuser in der neuen Institution ein Zuhause für 130 Menschen.

Das fertige Referenzblatt von der GHG Rosenberg können Sie hier anschauen.

Neue Wohnsiedlung für Senioren und Familien

Neue Wohnsiedlung für Senioren und Familien

Die Neuüberbauung «Mehrgenerationensiedlung in Käpfnach» ist im Dorfkern positioniert und nimmt den Ortscharakter mit seinen Satteldächern elegant auf. Insgesamt sind 25 attraktive Wohnungen, ein Kindergarten, sowie ein Gewerberaum entstanden. Das Konzept der Siedlung sieht eine Generationen-Durchmischung vor, deshalb wird ein Drittel der Wohnungen an jüngere und zwei Drittel an Personen über 60 vermietet.

Die vier Mehrfamilienhäuser wurden im Auftrag der Baugenossenschaft Zurlinden (BGZ) in Hybridbauweise geplant und mit den bewährten Systemen X-Floor (für Decken) und sichtbaren Topwall-Bohlen (für Aussenwände) umgesetzt. Die Aussteifung erfolgt über die Treppenhäuser in Stahlbeton, ergänzt mit Wohnungstrennwänden aus Brettsperrholzplatten. Für die Pfettendach-Konstruktion wurden die Holzelemente vorgefertigt und montiert.

Unten einige Impressionen von der Überbauung.

Freigeformtes Wellendach imitiert das Meer

Freigeformtes Wellendach imitiert das Meer

Die Dolunay Villa in Mugla (Türkei) bietet einen atemberaubenden Blick aufs Meer. Das beeindruckende Holzdach der Villa, lässt die Wellen des Meeres auch auf dem Festland spürbar werden.

Die geschwungene Dachform lagert auf 24 einzelnen Stützen mit Spannweiten von 6.6m bis 12m und „schwebt“ dadurch über dem Gebäude. Bei der zur Küste zeigenden Frontfassade ragt die filigrane Dachkonstruktion ca. 5.5m über das Gebäude hinaus.

Die Tragkonstruktion aus Primärträgern besteht aus Buchen- und Eichenholz mit dazwischenliegenden, gekrümmten Sekundärträgern aus Fichtenholz. Ein Highlight ist der teils zweifachgekrümmte Dachrandbalken aus Eiche.

Unsere langjährigen Geschäftspartner, Blumer Lehmann AG, durfte hier die Holzbauarbeiten ausführen. SJB Kempter Fitze AG konnte für das Projekt die Tragwerksplanung sowie die Ausführungsdetails mitentwickeln und beisteuern.

Casino Venlo, Holland

Casino Venlo, Holland

In Venlo hat die Blumer Lehmann AG die Montage des Freiform-Holzdaches des neuen Casinos weitgehend abgeschlossen. Wir durften zu diesem Projekt die Tragwerksplanung und viele Detaillösungen beisteuern. Es handelt sich um ein Gebäude mit beachtlichen Ausmassen. Das Dach hat die Form einer Blume bzw. die eines Baumes. Der zentrale senkrechte «Stamm» hat hier einen Durchmesser von 3,2m. Die seitlich gekrümmten und tordierten «Äste» mit zweilagigem Aufbau je Richtung haben eine Höhe von 1,2m. Ausserdem gibt es noch ein großes offenes Vordach. Dieses war bezüglich der verschiedenen Lasteinwirkungen ebenfalls eine Herausforderung.
Baustelle Wasserfurri

Baustelle Wasserfurri

Auf der Baustelle Wasserfurri in Aadorf herrscht reger Betrieb.

 

In Aadorf entstehen seit Dezember 2019 7 Mehrfamilienhäuser mit Tiefgarage. Das mehr als 30’000m3 Aushubmaterial ist inzwischen abgeführt und der Baumeister hat bereits mit den Betonarbeiten der zahlreichen Bodenplattenetappen der Tiefgarage begonnen. Ebenfalls ist der „Aushübler“ (Toggenburger) am Werk, um die Grundlage für das fast 100 x 80 m umfassende Untergeschoss zu erstellen.

Wir sind zuversichtlich, dass im August mit dem Aufrichten des umfassenden Holzbaus begonnen werden kann und freuen uns, dass wir in allen Fachbereichen mitwirken dürfen