Cité du Temps, Biel

Cité du Temps, Biel

Cité du Temps, Biel

Bauherrschaft
Omega SA, Rue Jakob-Stämpfli 96, 2500 Biel

Architekt
Shigeru Ban Architects Europe, FR-75003 Paris

Lokaler Architekt / Gesamtleitung
Itten+Brechbühl AG, 3001 Bern

Gesamtprojektmanagement
Hayek Engineering AG, 8002 Zürich

Baujahr
2014-2019

Planungsauftrag
• Vorprojekt bis Konzeptentwicklung
• Bauprojekt und Ausschreibung
• Entwicklung der Ausführungsdetails sowie Ausführungsstatik

Projektbeschrieb
Der neue Museumsbau, welcher die Museen von Swatch und Omega
beherbergt, basiert im EG aus einem gewölbeförmigen Massivbau. Ab
dem 1. OG besteht die komplette Tragkonstruktion aus einer reinen
Holztragkonstruktion (ausgenommen der Aussentreppenhäuser in
Stahl). Selbst die Liftkerne sind in Holzbauweise erstellt worden. Ein
geräumiges Auditorium in ovaler Form, welches sich im obersten Stock-
werk des Museums befindet, wird von der Swatch-Tragkonstruktion
überdacht. Durch eine Brücke über die Nicolas G. Hayek Strasse sind die
beiden Gebäude miteinander verbunden.

WIR GESTALTEN RÄUME
FÜR MENSCH + NATUR

Grand Hall Haesley Nine Bridges Ergänzungsbauten, Yeoju (KOR)

Grand Hall Haesley Nine Bridges Ergänzungsbauten, Yeoju (KOR)

Heasley Nine Bridges Ergänzungsbauten

Grand Hall, Yeoju (KOR)

Auftraggeber
Blumer-Lehmann AG, 9200 Gossau

Bauherrschaft
CJ Group

Architekt
Shigeru Ban Architects, Tokyo, Japan

Planungsauftrag
Holzdachkonstruktion:
• Vorprojekt – Konzeptentwicklung
• Bauprojekt und Ausschreibung
• Entwicklung der Ausführungsdetails
• Ausführungsstatik

Baujahr
2018-2020

Projektbeschrieb
Die doppelt gekrümmte Dachkonstruktion der Grand Hall besteht aus mehreren Lagen von Brettschichtholzträgern, welche von 22 unterirdischen Baumstützen getragen wird. Ein Teil der geländeebenen Dachkonstruktion wird als See ausgebildet, in dem die Konstruktion komplett verglast
und mit Wasser gefüllt wird. Im Bereich der unterirdischen Baumstützen werden oberirdisch richtige Bäume einge-pflanzt, welche später kleine Inseln in dem verglasten See bilden.

WIR GESTALTEN RÄUME
FÜR MENSCH + NATUR

Recreation Centre Haesley Nine Bridges Ergänzungsbauten, Yeoju (KOR)

Recreation Centre Haesley Nine Bridges Ergänzungsbauten, Yeoju (KOR)

Heasley Nine Bridges Ergänzungsbauten

Recreation Centre, Yeoju (KOR)

Auftraggeber
Blumer-Lehmann AG, 9200 Gossau

Bauherrschaft
CJ Group

Architekt
Shigeru Ban Architects, Tokyo, Japan

Planungsauftrag
Holzdachkonstruktion:
• Vorprojekt – Konzeptentwicklung
• Bauprojekt und Ausschreibung
• Entwicklung der Ausführungsdetails
• Ausführungsstatik

Baujahr
2018-2020

Projektbeschrieb
Im Recreation Centre befindet sich der Erholungs- und Fitnessbereich des Resorts. Es besteht hauptsächlich aus einer Massivbaukonstruktion, welche auf der Hauptseite komplett mit einer Glasfassade versehen ist.
Die Dachkonstruktion besteht aus Brettschichtholzträgern, welche unterschiedliche Längen aufweisen und im Aussen-bereich verjüngt sind. Diese Konstruktion überspannt die oberste Etage mit dem Lobbybereich und bildet hierdurch auf der Gebäudelängsseite einen gekrümmten Dachüber-stand.

WIR GESTALTEN RÄUME
FÜR MENSCH + NATUR

Learning Centre Haesley Nine Bridges Ergänzungsbauten, Yeoju (KOR)

Learning Centre Haesley Nine Bridges Ergänzungsbauten, Yeoju (KOR)

Heasley Nine Bridges Ergänzungsbauten

Learning Centre, Yeoju (KOR)

Auftraggeber
Blumer-Lehmann AG, Erlenhof, 9200 Gossau

Bauherrschaft
CJ Group

Architekt
Shigeru Ban Architects, Tokyo, Japan

Planungsauftrag
Holzdachkonstruktion:
• Vorprojekt – Konzeptentwicklung
• Bauprojekt und Ausschreibung
• Entwicklung der Ausführungsdetails
• Ausführungsstatik

Baujahr
2018-2020

Projektbeschrieb
Das Learning Centre ist ein Tagungsgebäude, welches aus zwei seitlichen Massivbaukernen besteht. Zwischen diesen ist das eigentliche Gebäude mittels Stahlfachwerk und Glasfassade gehängt, sodass sich darunter die Anlieferungs-zone befinden kann. Die Dachkonstruktion besteht aus Brettschichtholzträgern, welche unterschiedliche Höhen und Längen aufweisen und im Aussenbereich verjüngt sind. Diese Konstruktion überspannt die oberste Etage mit dem Konferenzraum und bildet hierdruch auf beiden Gebäu-denlängseiten einen gekrümmten Dachüberstand und eine 1-fach gekrümmte Dachfläche.

WIR GESTALTEN RÄUME
FÜR MENSCH + NATUR

Aspen Art Museum, Apsen (USA)

Aspen Art Museum, Apsen (USA)

Aspen Art Museum, Aspen (USA)

Auftraggeber
Aspen Art Museum
637 East Hyman Avenue
Aspen, CO 81611, USA

Architekt
Shigeru Ban Architects America
330 W 38th St. Ste. 811
Nwe York, NY, 10018, USA

Baujahr
2011-2014

Planungsauftrag
• Konzept und Entwicklung der Dachtragkonstruktion
• Bemessung und Ausführungsstatik
• Entwicklung der Materialkonfiguration und Versuchsdurchführung

Projektbeschrieb
Die Dachkonstruktion des Museums besteht aus einem Raumfachwerk mit wellenförmigen Sperrholzwellen. Das Material ist dabei enormen Schneebelastungen ausgesetzt, da das Gebäude auf rund 2‘400 müM liegt.
Kein Standardmaterial konnte die Anforderungen erfüllen und so wurde eigens für dieses Projekt in Finnland Platten produziert, in der Schweiz getestet und ausgewertet und in den Rocky Mountains verbaut.

WIR GESTALTEN RÄUME
FÜR MENSCH + NATUR

The Times Eureka Pavilion Chelsea Flower Show, UK

The Times Eureka Pavilion Chelsea Flower Show, UK

Ausstellung

The Times Eureka Pavilion Chelsea Flower Show, UK

Auftraggeber
Blumer-Lehmann AG
Erlenhof, 9200 Gossau

Bauherr
The Times Eureka Garden and Royal Botanic Gardens
UK- Kew

Architekt
nex architecture, Alan Dempsey
UK – London

Baujahr
2011

Planungsauftrag
• Statik und Bemessung Holzbau
• Konstruktionsplanung

Projektbeschrieb
Die RHS Chelsea Flower Show ist eine der wichtigsten ihrer Art. Botanische Gärten können hier einen Pavillon erstellen, um sich einem breiten Publikum zu präsentieren. Der Pavillon von Times Eureka Garden und dem Royal Botanic Gardens wurde dabei von der Jury mit der Silbermedaille ausgezeich-net. Seine sehr komplexe Struktur ist Zellwänden von Pflanzen nachempfunden.

Pavillon Terminal Flughafen, Oslo (NO)

Pavillon Terminal Flughafen, Oslo (NO)

Neubau

Pavillons Terminal Flughafen, Oslo (NO)

Auftraggeber
Blumer-Lehmann AG

Bauherr
Oslo Lufthavn SA, Norwegen

Architekt
Nordic — Office of Architecture, Norwegen

Baujahr
2016

Planungsauftrag
• Holztragwerk
• Tragkonzept
• Detail- und Anschlussentwicklung
• Ausführungsstatik

Projektbeschrieb
Im neuen Terminal des Internationalen Flughafens Oslo wurden 5 Pavillons zur Unterbringung von Geschäften und zur Unterteilung des Raums erstellt. Jeder Pavillon ist eine individuelle Freiform. Die Unterkonstruktion für die Aussen- und Innenverkleidung wurde in Holzbauweise erstellt. Spanten aus Furnierschichtholz bilden die Haupttragkonstruktion der einzelnen Pavillons. Diese sind auf der Ober- und Unterseite formgebend überfräst. Somit lässt sich die innere und äussere Verkleidung direkt auf dem Holz befestigen.

WIR GESTALTEN RÄUME
FÜR MENSCH + NATUR